Vakuum Kaffeemaschine

Eine Vakuum Kaffeemaschine arbeitet, wie ihr Name schon verrät, mit dem Prinzip des Vakuums. In so einer Kaffeemaschine, wie beispielsweise der Syphon (siehe Syphon), erhitzt man Wasser welches dann, aufgrund des Druckaufbaus in eine Kammer mit gemahlenem Kaffee gedrückt wird und sobald der Druck abfällt als aromatischer Kaffee zurück in die andere Kammer fließt.
Das erste Patent für eine Siphon (deutsche Schreibweise) wurde dem Berliner Wissenschaftler Loeff zirka 1830 ausgestellt. Später waren die Vakuum Kaffeemaschinen in Amerika und Europa sehr populär. Man nannte sie vac pot, crystal ball, Napier Vacuum Machine oder siphon. Sogar Bauhaus interpretierte diese famose Kaffeemaschine im Jahre 1925 und nannte es die Sintrax Kaffeemaschine. Bis in die späten Zwanziger Jahre waren Syphons beliebt und gern gesehene Apparaturen, doch dann traten neue Brühmethoden in den Vordergrund und die Vakuumkaffeemaschinen gerieten in Vergessenheit. Doch der Third Wave Kaffeerevolution entdeckte man die Vorzüge des Syphon erneut. Nun gehören die Syphons wieder in die Kaffeeläden Asiens, Europas und Amerikas.