Qualitätsmerkmale von Kaffee

Was macht eine richtig gute Bohne aus?

Wir können es uns einfach machen und behaupten, dass Kaffee, der über 85 Punkte im SCA cupper score erreicht hat, von hoher Qualität ist. Fertig! Je höher die Punktzahl, desto besser der Kaffee. Wir sind jedoch der Meinung, dass das nur ein Blickwinkel auf die Qualität eines Kaffees ist, der all der Arbeit und Mühe, die in so einer kleinen Bohne steckt, nicht gerecht wird. Die Qualität von Spezialitätenkaffee ist einer Vielzahl von Einflussfaktoren unterlegen, die in Nummern und Rankings zu fassen unmöglich erscheint. Hier haben wir einige Qualitätsmerkmale aufgelistet, die für uns einen richtig guten Kaffee ausmachen.

Der Anbau - erster Schritt in puncto Qualität

Der Einfluss auf die Kaffeequalität beginnt beim Anbau und der Verarbeitung in den Anbaugebieten des Kaffeeursprungs. Die vielen verschiedenen Weiterverarbeitungsmethoden wirken sich unmittelbar auf den Geschmack und die Qualität der Kaffeebohnen aus und werden somit von den erfahrenen Produzenten dementsprechend gewählt, um einen geschmacklich runden und ausgeprägten Kaffee zu produzieren.

Für uns ist es darüber hinaus wichtig, dass die gewählten Verarbeitungsmethoden zu den geographischen und ökologischen Gegebenheiten in den Anbauregionen passen. Große Plantagen monokultureller Art, die das Auslaugen der Böden, den Verlust der Biodiversität mit sich bringen, haben für uns genauso wenig mit Qualitätskaffee zu tun, wie unnachhaltige Verarbeitungsmethoden, die beispielsweise etliche Mengen an Wasser verbrauchen in Regionen, die von Wassermangel geprägt sind.

Die Varietäten und Anbauregionen von Kaffee

Kaffee wird in verschiedensten Regionen der Erde rund um den Äquator angebaut. Keine Anbauregion gleicht der anderen. Sie sind durch individuelle Charakteristika geprägt, wie die Zusammensetzung der Böden, das regionale Klima, die Anbauhöhe, den Mineralgehalt des Wassers und die umgebende Flora und Fauna. Diese regionaltypischen Eigenschaften beeinflussen den Geschmack der Kaffeebohnen und bei einem qualitativ hochwertigen Kaffee sollte das Terroir, also das Zusammenwirken von Klima, Böden und Landschaften, auch ‘erschmeckbar’ sein. Ein Kaffee aus Brasilien kann sirupartig süß und nussig schmecken, ein Äthiopier zeichnet sich durch seine blumigen und fruchtigen Aromen aus und Bohnen aus Indonesien sind häufig durch ihren wilden und erdigen Charakter geprägt. All diese unterschiedlichen Geschmacksmerkmale sind Anzeichen von Individualität und Qualität und machen Kaffee so besonders und einzigartig.

Die Röstung - unser direkter Beitrag zur Kaffeequalität

Sobald der Kaffee in unserer Rösterei landet, ist es die Aufgabe unserer Röstmeister, diese wesentlichen Geschmacksmerkmale der unterschiedlichen Kaffees durch das Rösten herauszuarbeiten. Unsere Espresso-Röstungen heben den vollen Körper und die Süße der Kaffeebohnen hervor, unsere Filter-Röstungen den klaren, transparenten und lebendigen Charakter.

Die Zubereitung - der letzte Schritt zum perfekten Kaffee

Die Herstellung von Qualitätskaffee endet nicht beim Rösten. Es kommt letztendlich darauf an, dass der Kaffee, der bei dir als Getränk in der Tasse landet auch richtig zubereitet wird. Deswegen nutzen wir unseren Cafés nur beste Maschinen und arbeiten mit erfahrenen Baristi. Doch guter Kaffee kann unserer Meinung nach auch zu Hause gebrüht werden. Hier ist Wissen der Schlüssel zum Erfolg. In unserem Kaffee Lexikon haben wir eine Menge Infos und wissenswerte Facts zusammengetragen, die dir dabei helfen, unseren Qualitätskaffee richtig zuzubereiten.